Reisen mit Kindern

Reisen mit Kindern bedeutet oftmals viel Gepäck und verlangt meistens auch einiges an Organisationstalent. Ich habe drei Kinder und wenn wir verreisen kommt schon immer einiges an Gepäck zusammen. Damit der Urlaub nicht in Stress übergeht, versuche ich mich immer an meinen gewohnten Ablauf zu halten. Im Laufe der Jahre habe ich nämlich einige Erfahrungen sammeln können, welche ich heute gerne an euch weitergebe.

5 Tipps für entspanntes Reisen mit Kindern

 

Vorbereitung ist alles

Wenn wir gemeinsam mit unseren drei Kindern verreisen, dann beginne ich immer bereits einige Tage vor der Abfahrt die Koffer zu packen. Dazu schreibe ich mir eine Liste mit den benötigten Sachen. Ich wasche alle benötigten Kleidungsstücke schon früh genug und packe diese dann gleich in den Koffer. Ein Koffer bleibt aber immer noch leer, diesen befülle ich am Abreisetag, dann mit den Dingen, die wir bis zum Schluss auch zuhause benötigen wie zum Beispiel die Kuscheltiere der Kinder, welche sie zum Schlafen brauchen oder auch die Ladegeräte für Kamera und Handy. So verfalle ich in keinen Packstress und habe noch nie etwas vergessen.

Reisen mit dem Auto

Wir reisen am liebsten mit dem Auto. Warum? Weil wir so am flexibelsten sind. Wir können Pause machen, wenn die Kinder nicht mehr im Auto sitzen wollen. Die Kinder können während der Fahrt spielen, schlafen, essen und trinken. Wir sind letztes Jahr auch mit dem Auto an die Ostsee gefahren. Das waren von uns zuhause gut 1000 Kilometer. Wir sind nachts gestartet und vormittags angekommen. Die Kinder haben so gut ¾ der Fahrt im Auto verschlafen. Sehr stressfrei und absolut unkompliziert.

Ein geeignetes Reiseziel wählen

Wir reisen gerne Urlaub in Kinderhotels. Einfach weil dort alles vorhanden ist, was den Urlaub mit Kindern entspannt macht. Natürlich ist das ziemlich teuer und so machen wir dort meist nur einen Kurzurlaub. Für längere Urlaube wähle ich gerne Ferienwohnungen oder Ferienhäuser. Meist ist das viel günstiger als ein Hotel. Die Kinder fühlen sich dort auch meist wohler als in Hotelzimmern. An der Ostsee hatten wir ein kleines Häuschen mit einem kleinen Garten. Das war wirklich toll. Die Kinder könnten sich so richtig schön austoben jeden Tag. Außerdem gebe ich euch den Tipp, dass ihr euch bereits vor der Abreise erkundigt, was man dort zum Beispiel auch bei Schlechtwetter mit den Kindern unternehmen kann. Das spart euch dann auch Nerven, sollte es mal ein paar Tage regnen.

Ein nicht zu volles Urlaubsprogramm

Meist ist die neue und fremde Umgebung für Kinder schon aufregend genug. Es benötigt daher nicht ein volles Urlaubsprogramm. Generell rate ich immer dazu alles langsam zu machen und den Kindern auch immer genügend Zeit zum Spielen zu lassen. Deshalb haben wir auch immer Spielzeug mit ihm Gepäck. Spielzeug kann euch auch schon mal ein Essen im Restaurant retten.

Alles bereit für die Abreise?

Wenn wir abreisen, dann packe ich in einen Koffer immer die Kleidung ein, die noch sauber ist – zusammen mit den Kuscheltieren und so weiter. Außerdem gebe ich euch den Tipp, dass ihr bereits vor Urlaubsantritt schaut, dass der Wäscheberg zuhause beseitigt ist. So könnt ihr gleich, wenn ihr zuhause ankommt die dreckige Wäsche vom Urlaub waschen. Bei uns (5 Personen) kommt bei einem 2-wöchigen Sommerurlaub eine Menge Wäsche zusammen. Außerdem kaufe ich vor dem Urlaub auch immer etwas Tiefkühlessen. Damit wir auch etwas zuhause haben, wenn wir spät am Abend vom Urlaub nach Hause kommen und uns der Magen knurrt.

Wohin reist ihr gerne mit euren Kindern? Und habt ihr vielleicht auch noch einen Tipp für ein entspanntes Verreisen mit Kindern?

Eure Steffi

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.