Warum Kleinkinder plötzlich nur noch Nudeln essen wollen

Habt ihr euch schon einmal darüber Gedanken gemacht, warum kleine Kinder so gerne Nudeln essen? Manchmal sogar ohne Sauce und Gemüse darf sowieso nicht darin enthalten sein. Die heißgeliebte Gurke wird plötzlich nicht mehr angerührt und neue Lebensmittel nicht mal mehr probiert? Ich habe das bei meinen drei Kindern alles erlebt. Teilweise war ich echt schon verzweifelt, denn was bitte soll man da noch kochen, damit es auch gegessen wird und nicht verschmäht am Teller zurück bleibt? Jahrelang war ich ratlos und bedrückt – die Kinder müssen doch was essen. Mittlerweile sehe ich das alles entspannter.

Warum Kleinkinder plötzlich nur noch Nudeln essen wollen

Blickt man mal ganz lang zurück – etwa zu der Zeit der Neandertaler – dann wird einem gleich klar, dass die Kinder dieses Verhalten weder aus Boshaftigkeit noch aus Berechnung machen. Es liegt ganz einfach in ihrer Evolutionsgeschichte begraben. Damals war es nämlich ganz normal, dass Kinder in einem Alter von ca 2 Jahren schon alleine unterwegs waren. Die Männer waren auf der Jagd und auch die Frauen hatten viel zu tun. Damit die Kinder nicht durch giftige Beeren oder Pflanzen sterben, wurde dieser Schutzmechanismus entwickelt. Sie aßen in dem Alter bis zu 6 Jahren etwa nur Lebensmittel, die sie bereits kannten und von denen sie sicher wussten, dass sie schmecken und ihnen nichts passiert, wenn sie sie zu sich nehmen.

Ich denke mit diesem Wissen kann man auch auf dieses Verhalten heutzutage noch schließen. Neue Lebensmittel werden abgelehnt und gewisse Kombinationen verschmäht. Bei manchen Kindern ist diese Phase natürlich ausgeprägter als bei anderen. Aber in einer gewissen Weise kann man das bei allen Kindern beobachten.

Nur Nudeln mit ohne Sauce?

Anfangs habe ich mich wirklich irre gemacht, als mein mittlerer in diese Phase kam. Er war von Anfang an ein schlechter Esser und nun wollte er so gut wie gar nichts mehr essen. Doch ganz ehrlich? Sein Gewicht war zwar immer eher gering, aber nie zu gering und deshalb habe ich einfach irgendwann aufgehört mich verrückt zu machen.

Nudeln

Ganz von alleine kam es dann, dass er Sachen wieder gegessen hat oder neue Sachen probiert hat. Heute ist er 7 Jahre alt und er mag noch immer nicht die größte Auswahl an Lebensmittel essen, aber es wird immer besser. Mir ist aufgefallen, dass ich einfach keinen Druck machen darf. Ich koche weiterhin ganz normal und er sucht sich aus, was er davon essen möchte. Ich koche niemals extra. Da würde ich bei drei Kindern mit drei verschiedenen Wünschen niemals fertig werden.

Und wenn er mal nur Nudeln ohne Sauce essen will? Dann ist es eben so. Ich zwinge keinen zum Essen von etwas, das er nicht möchte. Das finde ich nämlich ganz schlimm. Ich versuche ihn zu überreden, es zu probieren, aber wenn er sich weigert ist das Thema auch gut für mich.

Es ist nur eine Phase

Es ist einfach nur eine Phase, die wohl evolutionsbedingt immer noch in den Kindern vorhanden ist. Ich denke, wenn wir uns das immer vor Augen halten, können wir diese Phase vielleicht alle etwas entspannter durchleben – auch wenn sie nur Nudeln mit ohne Sauce essen wollen.

 

Alles liebe,

eure Steffi

Ein Kommentar

  1. Hallo Steffi,

    ich musste so lachen, als ich deinen Artikel gelesen habe :-D Genau das gleiche Verhalten legt unsere Tochter nun schon seit einem (?) Jahr an den Tag. Bei uns ist es schon zum Running Gag geworden und wir fragen auch immer „mit oder ohne Soße“. Unsere Kleine mag aber wohl keine Soßen und sagt dann immer „ohne Soße“. Also eigentlich braucht man schon gar nicht mehr fragen :-P Wenn man ihr dann aber z.B. mal eine Schnitte hinstellt isst sie diese auch.

    Aber ja, wir haben uns auch immer die ganze Zeit verrückt gemacht (und tun dies immer noch), dass sie dadurch nicht ausgewogen genug isst. Zum Glück isst sie morgens gerne mal ein bisschen Obst.

    Es ist sehr beruhigend zu hören, dass du die gleichen Erfahrungen mit allen drei (!!!) Kindern gemacht hast. Dann kann ich das ja wirklich mit „ist-halt-einfach-so“ abhaken und abwarten bis die Phase vorbei ist (ich finde es trotzdem erschreckend, wie lange die Phase nun schon anhält).

    Interessant ist das mit der Evolutionsgeschichte. Ich habe es immer darauf geschoben, dass das Wort „Nudel“ so schön einfach ist und sie es sehr früh gelernt hatte :-P Auch wenn sich das mit der Evolution sinnvoll anhört, wäre es klasse gewesen, wenn du noch eine Quelle dafür angegeben hättest. Das macht solche Aussagen glaubwürdiger und der interessierte (faule) Leser muss nicht selbst suchen ;-)

    Liebe Grüße
    Jenny

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.