Ist ein Altersabstand von 2 Jahren ideal?

Wenn mich Leute mit meinen drei Kindern zum ersten Mal treffen, dann kommt eine Frage immer wieder zur Sprache: Wie viele Jahre liegen zwischen deinen Kindern? Meine Kinder haben je einen Altersabstand von knapp 2 Jahren (einmal 22 Monate und einmal 26 Monate). Viele haben vielleicht Zweifel oder Angst so knapp hintereinander Kinder zu bekommen. Für uns allerdings war dieser Altersabstand die beste Entscheidung und ich würde es immer wieder so machen.

Altersabstand von 2 Jahren – ideal oder irre?

Eigentlich war der geringe Altersabstand von 2 Jahren so nie geplant gewesen, aber es hat sich dann einfach so ergeben. Der Kinderwunsch kam einfach zu dieser Zeit wieder auf. Nun sind meine Kinder ja schon 8, 6 und 4 Jahre alt und rückblickend kann ich sagen, dass es natürlich anstrengend war, aber ich fand es nie als so extrem anstrengend, dass ich jemanden davon abraten würde. Mit 2 Jahren können die Kinder schon laufen und sind schon soweit selbstständig, dass man daneben gut auch ein Baby versorgen kann.

Zuhause war das alles nie ein Problem für mich. Ich habe ja lange Zeit auch auf Fremdbetreuung verzichtet und alle drei Kinder zuhause alleine betreut. Es ging alles und es war, für mich, die schönste Zeit. Unterwegs war es manchmal schon stressig, aber mit guter Planung und einem Geschwister-Kinderwagen kein Problem.

Das schöne an einem geringen Altersabstand ist doch, dass die Interessen der Kinder immer relativ gleich sind. Da meine drei Kinder alle das gleiche Geschlecht haben, war es natürlich auch in Sachen Kleidung und Spielzeug mehr als praktisch. Es wurde im Prinzip alles weitervererbt. Das klappte mit der Kleidung auch super, weil alle drei Winterkinder sind. Aber auch jetzt noch, wenn wir zum Beispiel einen Ausflug machen, ist es einfach leichter etwas zu finden, dass allen gefällt, weil die Interessen doch noch immer sehr ähnlich sind.

Manchmal ist es bei meinem großen und dem kleinen schwieriger. Hier liegt der Altersabstand ja bei 4 Jahren und die Interessen sind hier manchmal schon ganz anders und der große mag nur mehr selten mit dem kleinen spielen. Der mittlere hat hier einen Vorteil. Er mag noch gerne mit den kleinen spielen, findet aber auch schon die Dinge des großen interessant.

Umso größer der Altersabstand ist umso schwieriger stelle ich es mir vor. Es ist einfach praktisch die Kinder in einem engen Abstand zu haben. Organisatorisch ebenso, denn es ist einfach leichter zu planen, wenn die Kinder in einer Kindergartengruppe sind, als einer im Kindergarten, einer in der Volksschule und einer im Gymnasium. Versteht ihr wie ich meine?

Altersabstand 2 Jahre – ein Bauchgefühl

Natürlich empfindet das jeder anders. Der eine findet es vielleicht besser, wenn viele Jahre zwischen den Kindern liegen. Für mich wäre das undenkbar. Ich freue mich, wenn die Kinder dann alle aus dem gröbsten raus sind (alle in der Schule) und ich dann auch wieder mehr Zeit für mich und meinen Job habe. Ich kann dann zum Beispiel mich beruflich noch einmal umorientieren ohne später nochmals Babypause machen zu müssen.

Für uns war bzw ist es der beste Altersabstand. Ich würde es immer wieder so machen. Die Jungs haben irgendwie eine ganz besondere Beziehung zu einander – das ist sehr schön und ich glaube, das beruht auch darauf, dass sie so vieles gemeinsam machen und die meisten Interessen miteinander teilen.

Wie ist denn der Altersabstand bei euren Kindern? Und würdet ihr es wieder so machen oder einen anderen Altersabstand wählen?

 

Alles liebe, eure Steffi

 

6 Kommentare

  1. Hallo Steffi,
    wir haben zwei Mädchen mit einen Abstand von 23 Monaten (auf den Tag).
    Meine Nerven, ich finde es gerade furchtbar anstrengend.
    Die Kleine ist jetzt 8 Monate und sehr aktiv. Genau wie die Große. Das ein oder andere graue Haar ist sicher schon dazu gekommen. 😅
    Vor ein paar Tagen war ich mit Beiden alleine im Schwimmbad und dezent überfordert als das Baby auf der Decke schlief und die Große natürlich just in dem Moment ihr großes Geschäft verrichten musste. (Am anderen Ende vom Freibad)
    Aber aus Erfahrung wird man klug und beim nächsten mal gibt es eben einen Platz näher bei den Toiletten.
    Aber es ist natürlich toll wie nah sich die Beiden jetzt schon sind. Wenn die zwei miteinander kuscheln und spielen ist es die Anstrengung einfach wert. Und die Kleidung und Spielsachen weitergeben zu können ist natürlich auch super.
    Würde ich es wieder so machen?
    -Ja, ja und ja.
    Liebe Grüße

  2. Hallo Steffi,

    Ich habe 2 Jungs und 2 Mädchen, die Jungs sind mit 18 Monaten sehr nah beieinander und der Rest hat dann je einen Altersunterschied von 24 Monaten. No. 2 war zwar geplant aber nicht so früh und das erste Jahr mit 2 Jungs war sehr stressig. Vorteile sind wie du bereits erwähnt hast… die Nähe und die gleichen Interessen. Hinzu kommt dass sie sich an ein Leben ohne einander gar nicht erinnern, dadurch hatten die beiden Mädchen den Vorteil dass sich die Jungs sehr lieb um sie kümmern. Und jeder hat immer jemanden zu spielen, egal wer mit wem. Die Mädels werden abgehärtet und die Jungs haben auch eine sehr weiche Seite. Bei Ausflügen bei denen wir nur zu 5. unterwegs sind habe ich eigentlich keine Probleme, weil ich immer meine Sling dabeihabe und der große schon sehr selbstständig ist (er wird im Juli 7). Es kann natürlich sehr stressig werden, aber meistens ist es recht harmonisch. Die älteren helfen den kleinen und lassen sie auch meistens mitspielen. Am Wochenende schläft Nr. 4 ( fast 8 Monate) bis ca. 8:30 Uhr, und die 3 „großen“ spielen still miteinander, hören ein Hörspiel oder der älteste liest vor.

    Ich würde es nicht anders haben wollen!

    Liebe Grüße,

  3. Hallo,
    Meine Kinder sind gerade 5, 3 1/2 und 2. Sie haben einmal 18 Monate Unterschied und dann 15 Monate. Das war die beste Entscheidung die wir treffen konnten. Klar ist es auch anstrengend aber es sind die schönen Momente wenn alle 3 morgens verschlafen in unser Bett krabbeln. Ich würde es wieder machen.
    Alles Liebe

  4. Hallo,
    Meine Kinder sind gerade 5, 3 1/2 und 2. Sie haben einmal 18 Monate Unterschied und dann 15 Monate. Das war die beste Entscheidung die wir treffen konnten. Klar ist es auch anstrengend aber es sind die schönen Momente wenn alle 3 morgens verschlafen in unser Bett krabbeln. Ich würde es wieder machen.
    Alles Liebe

  5. Wir haben drei, einmal zwei Jungs , vier und zwei und ein Mädchen Drei monate.
    Es ist teilweise stress pur besonders wenn man aus dem Haus muss, bis alle im Auto sind, schreien eigentlich mindestens zwei wieder xD es ist oft eine minimale Totalkatastrophe und ich weiss garnicht was ich mir dabei gedacht habe, Aber ich würde es immer wieder tun. Es ist so schön wie der große dem kleinen hilft und wie der kleine den großen bewundert und auch ärgert und wie die beiden ihre Schwester betüddeln ist Gold wert.
    Ich sag immer ,ich war mit einem überfordert, mit zwei und mit dreien genauso, gibt gute und schlechte Tage aber ich würde keinen müssen wollen .

    1. Da kann ich dich sehr gut verstehen. Ich fühlte mich damals (und auch heute noch) wirklich ganz genauso. Aber ich finde gerade der geringe Altersabstand sorgt für so eine besondere Beziehung zwischen den Kindern. Das ist alle Mühe wert.

      Liebe Grüße Steffi

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.